Home / Kanäle / Compact / Griechenland vor dem Grexit

Griechenland vor dem Grexit

COMPACT-TV-aktuell zur Situation wenige Tage vor dem griechischen Referendum zur Euro-Frage am 5. Juli 2015: Warum nützt der Grexit Griechen und Deutschen gleichermaßen? Droht ein Putsch gegen die griechische Regierung? Jürgen Elsässer (COMPACT-Chefredakteur) diskutiert die Lage mit Michael Vogt (quer-denken.tv). Aus Griechenland zugeschaltet ist Martin Müller-Mertens (COMPACT-Redakteur). – Weitere COMPACT-TV-Sondersendungen zum Grexit am 3. und am 6. Juli.

Unterstützen Sie unsere Arbeit durch ein Abonnement von COMPACT-Magazin: abo.compact-online.de

Ein Kommentar

  1. Andreas Stürzl

    Sehr geehrte Damen und Herren der Compact Redaktion!
    Hier habe ich einen Text kopiert und eingefügt und bitte Sie um Ihre Beurteilung:

    Auch die nicht nur von Linksausleger Varoufakis gerne gestreute Behauptung, wonach die gewährten Hilfen zu 90% postwendend wieder an ausländische (primär französische und deutsche) Banken zurückgeflossen wären, entbehre jeder Grundlage. Sinn beziffert das Volumen dieser „Rückflüsse“ auf rund ein Drittel der getätigten Hilfszahlungen. Ein weiteres Drittel sei für den Konsum im Lande verbraten worden und das letzte Drittel wäre (dank absichtlich unterlassener Kapitalverkehrskontrollen!) von wohlhabenden Griechen außer Landes geschafft, um dort in Sicherheit gebracht und investiert zu werden.
    Das in den zurückliegenden Jahren an Griechenland geflossene Geld, es handelt sich bis dato um insgesamt 332 Mrd. Euro, was 185% der Wirtschaftsleistung des Pleitestaates entspricht (2010 waren es „nur“ 48 Mrd.), ist nach der Einschätzung Hans-Werner Sinns verloren.

    Hier handelt es sich um einen Auszug des Ökonomen Hans Werner Sinn – aus einer Ausgabe von A.Tögel auf der Internetseite von Hartgeld.com
    Mich würde nun tatsächlich interessieren , was der Wahrheit entspricht.
    Sie behaupten ja das Gegenteil ( sowie Varoufakis) , dass alleinig die Banken bis zu 90% die Nutznieser der Kredite sind.

    Danke für Ihre Stellungnahme
    mfg Andreas Stürzl

Nachricht hinterlassen

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen